Rundschreiben Nr. 3 vom 19. Oktober 2019

In einer würdigen Trauerfeier haben wir am 11. Oktober von unserem Kreisvorsitzenden Prof. Dr. Werner Lorig Abschied genommen. Er hat in unserem Verband ein große Lücke hinterlassen. Die Veranstaltungen, zu denen wir Sie heute einladen, waren mit ihm abgesprochen.

Zu einem Vortrag in Kooperation der Deutsch-Frantösischen Gesellschaft und der Evangelischen Kirchengemeinde Trier laden wir ein am

Mittwoch, den 6. November 2019, 18.00 Uhr
Vortrag von Werner Zettelmeier: „Entwicklungen in Frankreich nach der Europawahl“
Ort: Café Basilika, Vorplatz Konstantinbasilika
Herr Werner Zettelmeier ist Mitarbeiter des CIRAC, eines von Alfred Grosser gegründeten Instituts der Universität Cergy-Pontoise bei Paris.

Zu einer weiteren Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Frantösischen Gesellschaft und der Volkshochschule Trier laden wir herzlich ein am

Donnerstag, den 21. November 2019, 19.00 Uhr
Diskussion mit Christophe Arend, Vorsitzender der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung.
Ort: Palais Walderdorff, Raum Bel Etage, Ecke Domfreihof/Sternstraße
Christophe Arend ist Abgeordneter der französischen Nationalversammlung, Wahlkreis Forbach. Er gehört der von Präsident Macron gegründeten Bewegung „La République En Marche“ an. Am 25. März 2019 wurde die Deutsch-Frantösische Parlamentarische Versammlung gegründet und besteht aus 50 Abgeordneten der französischen Nationalversammlung und 50 Abgeordneten des Bundestages. Ziel ist die Vertiefung der Zusammenarbeit, vor allem in der Grenzregion. Hierüber wird der Redner berichten.

Eine weitere Vorschau für

Donnerstag 12. März 2020, 18.30 Uhr
vorgesehenes Thema: Nach der Europawahl – Deutschland, Frankreich, Italien im Spannungsfeld der Europäischen Union.
Ort: Palais Walderdorff, Raum Bel Etage, Ecke Domfreihof/Sterstraße,
Redner: Dr. Bernhard Wabnitz (ehemaliger ARD-Korrespondent in Rom)
Veranstalter: Europa-Union, Deutsch-Frantösische Gesellschaft, Volkshochschule Trier

Nach den Wahlen zum Europäischen Parlament, (dessen Wahlbeteiligung besser als vormals war), steht die gesamte Europäische Union vor einem Riesenberg von Problemen und Krisen , die der Lösung harren. Zwei unserer Mitglieder sind in das Europäische Parlament gewählt worden. Wir gratulieren sehr herzlich. Die ehemalige Bundesjustitzministerin Dr. Katarina Barley MdEP, die jetzt dem Parlament angehört, wurde zu dessen Vizepräsidentin gewählt, wozu wir auch herzlich gratulieren. Norbert Neuser MdEP, gehört seit 2009 dem EP an und wurde wiedergewählt.

Auch die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) haben vor den Wahlen eine Reihe von Veranstaltungen durchgeführt wie Grenzraktion in Wasserbilig, Aktionen Uni und Innenstadt, Diskussionsrunden und eine Fahrt nach Straßburg. Folgende neue Termine liegen fest:

Die Stammtische „Europa um Acht“ finden statt im ESG (Evangelische Studierende Gemeinschaft), ImTreff 19, 54296 Trier, 20.00 Uhr.

  1. Stammtisch 4.Nov. 19 „Die neue Europäische Kommission und Triers Platz in der EU“
  2. Stammtisch 2.Dez. 19 „Freihandelsabkommen mit afrikanischen Staaten“
  3. Stammtisch 6. Jan. 20 „Beitritt von Balkanstaaten zur EU“
  4. Stammtisch 3. Febr 20 ( Thema noch nicht festgelegt)
  5. Ende Oktober wird die JEF auf dem Markt der Möglichkeiten an der Universität einen Infostand betreiben.

Als neue Mitglieder möchten wir sehr herzlich begrüßen: Nicole Peyrethon-Neufeld,
Dr. Bernhard Wabnitz, Alina Rebitzky, Robin Danzl und Andreas Steier MdB (Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Trier).